Zum Heurigen & Weinwandern nach Mauer

Im Süden Wiens gelegen, erwarten uns in Mauer einige der schönsten und ursprünglichsten Heurigen der Stadt. Der traditionelle Weinbauort mit den bekannten Großlagen Kadolzberg und Maurerberg, ist seit 1938 dem Stadtgebiet zugehörig und ist somit dem 23. Bezirk, Liesing, eingemeindet.

Der lehmig-sandige Boden des Kadolzberges eignet sich hervorragend für den Anbau von Gemischten Satz, Riesling, Grünem Veltliner sowie auch kräftige Rotwein. Die Großlage Maurerberg ist aufgrund Ihrer sonnenseitigen Ausrichtung und der Wasserspeicherfähigkeit der Böden vor allem für Rotweinsorten sehr gut geeignet.

Unser Besuch in Mauer beginnt nach der Anreise mit dem „60er“ erst einmal mit einer kleinen Wanderung ab Franz-Asenbauer-Gasse. Den Asenbauergraben entlang geht es zwischen den Rieden hinauf auf den Kadolzberg. Von dort aus wandert man die Weingärten entlang in Richtung Süden bis zur Maurer Lange Gasse. Dabei hat man natürlich auch verschiedene Möglichkeiten, die Wanderung zu verlängern und z.B. durch den Wald zum neolithischen Steinbruch oder weiter nach Süden zur außergewöhnlichen Wotruba-Kirche zu gehen

Am Ende der Wanderung hat man dann jedenfalls die Qual der Wahl – Mauer hat viele wunderschöne Heurigen zu bieten. Entlang der Maurer Lange Gasse findet man die Heurigen Grausenburger, Edlmooser, Hofer, Weindorfer und Stadelmann. Eine Gasse weiter, am Jesuitensteig den Heurigen Steinklammer-Fuchs, am Hauptplatz das Weingut Zahel und in der Wittgensteinstraße den Weinbau Wiltschko.

Jeder Heurige hat sein eigenes Flair, bietet Spitzenweine und traditionelle Heurigenjause.

(c)weinwandern.at

Weinbauregion Mauer


Älterer Post